Möglichkeiten zur Höherqualifizierung

CIMG5804.jpg

staatsexamen, BA und MA - Abschlüsse aus drei Ländern

Isabella

MEHR

Nach fünf schönen und vor allem lehrreichen Jahren am IFB in Kempten (zwei Jahre BFS und drei Jahre FAK), bekam ich im Sommer 2011 die unerwartete und unschöne Nachricht, dass ich das Staatsexamen nicht bestanden hatte. Was zunächst als eine große Niederlage für mich schien, erwies sich aber im Nachhinein als große Chance. Da ich während der FAK eigentlich keine großen Probleme gehabt hatte, sah ich keine Notwendigkeit, das gesamte dritte Jahr zu wiederholen. Stattdessen tat sich die Möglichkeit auf, nach Preston zu gehen, um dort an der University of Lancashire ins dritte Jahr des Bachelor-Studiengangs International Business Communication“ einzusteigen.

Zusammen mit zwei anderen ehemaligen FAKlerinnen brach ich dann also nach England auf und konnte so nicht nur wertvolle Auslandserfahrung sammeln, sondern hatte gleichzeitig nach 8 Monaten meinen BA in der Tasche. Zwar war es harte Arbeit und vor allem das akademische Arbeiten war – besonders am Anfang – eine große Herausforderung, aber es hat auch wahnsinnig viel Spaß gemacht. Da für mich feststand, dass ich das Staatsexamen auf jeden Fall wiederholen würde, flog ich dann drei Tage nach der letzten Prüfung in Preston zurück nach Deutschland, um zum zweiten Mal am Staatsexamen teilzunehmen. Nach vielen Wochen des Paukens standen dann noch die mündlichen Prüfungen bevor – und siehe da – beim zweiten Anlauf hat es dann geklappt, und ich konnte mich in dem Jahr doppelt über bestandenen BA und Staatsexamen freuen.

Schon während des Studiums in England hatte ich mich für einen Masterstudiengang in Schweden beworben, und so ging es Ende August auch schon weiter nach Sundsvall, wo ich an der Mid Sweden University den Studiengang „Master of Business Administration, Marketing & Management“ besuchte. Da in Schweden die meisten Masterstudiengänge nur ein Jahr dauern und ich Schweden sehr interessant fand, sah ich das als großartige Möglichkeit, um meinen Master zu machen und Land und Leute kennenzulernen. Der Studiengang war komplett auf Englisch, und meine Kommilitonen kamen aus China, Russland, Deutschland, Italien, Amerika und ein paar wenige auch aus Schweden. Insgesamt waren die 9 Monate eine großartige Erfahrung, die ich niemals missen möchte. Das Niveau des Kurses war zwar hoch, aber dennoch war er gut machbar.

Nachdem ich noch das großartige schwedische Midsommarfest miterleben durfte, ging es dann für kurze Zeit in die Heimat ins Allgäu, bevor ich dann im August 2013 ein Praktikum bei einer Marketingagentur in Berlin begann. Aufgrund meines Schwerpunkts Marketing während meines Studiums entschied ich mich nämlich, in diesem Bereich zu arbeiten. So kam es, dass ich nach meinem Praktikum auch übernommen wurde und seither in der Agentur im Projektmanagement arbeite, wo ich hauptsächlich Kunden wie Ferrero, AB InBev, Schwartau, etc. betreue. Sowohl der Job als auch das Leben in der Großstadt machen mit sehr viel Spaß und ich werde sicherlich noch eine Weile hier bleiben.

65308301_2591624420850321_8541272986198474752_o.jpg

Wir gratulieren: ZUm Abschluss eine 1,0 für die Verteidigung der Bachelorarbeit

Günther

Mehr

Nach der 100% Erfolgsquote und den richtig guten Ergebnissen, die FAK-III im schriftlichen Staatsexamen erzielt hat, freuen wir uns diese Woche über ein weiteres Highlight: Günther Hammes hat seine Bachelor-Arbeit zum Thema Audiodeskription von 'The King's Speech' mit einer hervorragenden mündlichen Prüfung abgeschlossen – besser geht es nicht. Ganz herzlichen Glückwünsch von allen IFB-lern und bis zur Dachterrassenparty!

Preston+Graduation.jpg

Nach der FAK zusammen zum Master nach England

Anna & Jenny

Mehr

66614578_2616146901731406_120088702935367680_o.jpg

Den Bachelor in der tasche. Nächster Stop: praktikum by sky

Christina

Mehr

Herzlichen Glückwunsch an Christina für ihre hervorragende BA-Arbeit zum Thema Spracherwerb und Sprachverlust bei Migrantenkindern der 2. Generation! Und viel Erfolg jetzt dann im Praktikum beim Sender Sky zusammen mit Anna, der 2. IFB-lerin in der Synchronisation - vielleicht ergibt sich daraus ja ein ebenso spannendes MA-Thema ...